Skoliose
 

Die Physiotherapeuten

 

Skoliosebehandlung
nach Schroth

Eine Skoliose ist eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, oft verbunden mit Verdrehungen der Wirbelkörper und der Rippen, bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

In der physiotherapeutischen Behandlung soll die verkrümmte und in sich verdrehte Wirbelsäule durch ein speziell aufgebautes krankengymnastisches Programm gestreckt, gerichtet und die dadurch erreichbare Haltungskorrektur muskulär gefestigt werden.

Skoliosebehandlung

Methoden:

Strecken, Atmen, Kräftigen.
Durch Streckübungen wird erreicht, dass sich die Wirbelsäule aufrichtet.
Durch eine spezielle Atemtechnik (die Drehwinkelatmung) werden die skoliotische Verdrehung, die Seitverbiegung und die Kyphose im Brustwirbelsäulenbereich (Rundrücken) korrigierend beeinflusst.
Die erreichbare Haltungskorrektur wird durch kräftigende Übungen
muskulär gefestigt und dadurch Schmerzzustände beseitigt oder
gemildert.

Ziele:

• Nachweisbare Krümmungskorrektur
• Krümmungsaufrichtung bei den meisten Patienten
• Verhinderung und Verzögerung der Verkrümmungsverschlechterung
• Nachgewiesene Verbesserung der Lungen- und Herzfunktion
• Schmerzlinderung
• Verhütung von Spätfolgen der Verkrümmung
• Erhaltung oder Wiedergewinnung der Erwerbs- oder Arbeitsfähigkeit

 
Krankengymnastik Aktuell Programm Praxis Team Preise Kontakt Impressum
Schwerbrock Wagner